Geschichte vom Hof

Im Jahre 1967 ist unser Grossvater Crest Anton vom alten Hof in Alvaneu-Dorf weggezogen, da die Bewirtschaftung mit Maschinen zu eng wurde. Crest Anton nützte die Güterzusammenlegung und baute mit seiner Familie den Hof Farsox in Alvaneu-Bad. Die Fläche seines Betriebes konnte er dadurch vergrössern, indem er schlechter bonitiertees Land eintauschte. 1973 haben meine Eltern Mariann und Gion den elterlichen Betrieb übernommen. Im September 1973 brannte der Stall ab und die Familie verbrachte einen ganzen Winter mit ihrem Vieh auf einer Alp. Der Stall wurde neu erbaut und konnte sogar noch etwas vergrössert werden, was heute zu vielen Zwecken dient. In den folgenden Jahren haben meine Eltern den Betrieb zeitgemäss bewirtschaftet und mechanisiert.

Im Jahre 1998 habe ich den wunderschönen und guterhaltenen Hof übernommen. Wir setzen uns für unseren Betrieb und die Berglandwirtschaft ein; und schauen mit Zuversicht in die Zukunft!

Unser Hof, liegt auf der Talsohle des wunderschönen Albulatales. Wenn Sie bei uns sind, befinden sie sich ca.5 km vom geographischen Mittelpunkt Graubündens entfernt, der auf Gemeindegebiet von Surava ist. Sie geniessen bei uns eine intakte Fauna und Flora.

Scan 3
Hof Farsox 1968

Das weltberühmte UNESCO Landwasserviadukt liegt in unmittelbarer Nähe unseres Betriebes. Dieses wird immer wieder bestaunt und dessen Architektur bewundert.

Wir bewirtschaften 23.7 Hektaren landwirtschaftliche Nutzfläche, davon sind 1 ha Mais, 1 ha Getreide, 10,5 ha Kunstwiesen und 9,8 ha Naturwiesen. Zusätzlich gehört eigener Wald dazu.

deep